Teilen
Bild

Hallo ,

Erwachen in Coronazeiten

Stelle Dir vor, Du erschaffst mit Freunden ein Seminarhausprojekt und darfst keine Gäste haben. Das ist nicht nur eine emotionale Herausforderung.

Ja, wir leben in einer bleiernen Zeit.
Keiner von uns weiß, was morgen ist, geschweige denn in den nächsten Tagen. Nicht einmal ein drei Wochenurlaub kann entspannt geplant werden. Lebensentwürfe werden sabotiert – Bürgerliche Rechte werden eingeschränkt, Freiheit beschnitten. Viele Kleinunternehmer und Künstler stehen vor dem Bankrott und haben schon die Grundsicherung beantragt. Immerhin, das gibt ein wenig Sicherheit. Das war ein Witz.

Wie gehe ich mit dieser herausfordernden Zeit um?
Was können wir tun, um aus destruktivem Denken herauszukommen?
Am besten nichts dagegen. Denn Widerstand macht es stärker. Sei die Beobachterin, sei gewahr. Sehe die Gedankenspiralen. Jedes Mal erneut und die Tendenz, in die Angst zu investieren, wird mit der Zeit weniger.
Begierde wird weniger, je mehr Bewusstsein vorhanden ist.

Der eigentliche Zweck des Universums ist die Weiterentwicklung des Gewahrseins. Das Universum ist ein erwachendes "Sein". Alles was darin auftaucht ist ein vorübergehender Ausdruck der Quelle. Du bist nicht die Welle auf dem Ozean, du bist der Ozean in seiner ganzen Ausdehnung und Tiefe.

Der aktuelle Mensch ist noch nicht die Spitze der Evolution. Da geht noch viel mehr. Wir Menschen sind aktuell eine erwachende Spezies. Und dazu tragen auch kollektive Herausforderungen wie Corona bei.

Lerne in zwei Welten zu leben:
  • Die Welt der Form, sie ist da, um dich herauszufordern. Dir hilft zu erkennen, was wirklich zählt und wer oder was Du wirklich bist.
  • Die Welt des Gewahrseins, des Seins. Wir sind nicht mehr gefangen im destruktiven, problemorientierten Denken des Überlebensmodus.

Normales Lernen ist, dem Verstand etwas hinzuzufügen.
Spirituelles Lernen ist, den Verstand zu leeren.

Solange wir in unser Ego investieren, kreieren wir Trennung, Konkurrenz und kurzfristige Erfüllung. Eigentlich leben wir dann angsterfüllt.

Bild
Um unsere kollektive Situation in wenigen Worten zu beschreiben: Wir leben in Zeiten der Unsicherheit, Führungslosigkeit und Korruption.
Du bist nicht Dein Körper, Deine Gedanken, Deine Geschichte, Deine Persönlichkeit. Wer oder was schaut durch Deine Augen in die Formenwelt?

  • Das Objektbewusstsein ist die Regel und früher oder später sehr frustrierend, denn Objekte sind vergänglich und bieten nur kurzfristig Befriedigung. So wirst Du nie ankommen.
  • Raumbewusstsein, Gewahrsein dehnt Dich aus, bringt dauerhaften inneren Frieden. Kein Gedanke, keine Bewertung, Präsenz. Nichts muss geplant, vorbereitet werden, das "Sein" als Quelle jeden Momentes – Frieden. Die Dimension der Raumlosigkeit, das Königreich des Himmels ist in Dir – jetzt schon.

Du erkennst das, wenn du Dich nicht mehr vom Alltag, den digitalen Verführungen und der medialen Hypnose konsumieren lässt und den Raum zwischen den Worten, den Gedanken, der ständigen Aktivität, entdeckst.

Gewahrsein bringt Dich da heraus. Keine Gedanken, keine Bewertungen.

Wenn Du mit der Welt der Formen interagierst, sei sehr wach. Reagiere nicht auf negative, polarisierende Menschen. Sei besonders wach, wenn Du Dich in sozialen Foren bewegst. Unbewusstheit ist der aktuelle Bewusstseinsstandart. Doch die alltäglichen Herausforderungen brechen diesen Standard auf. Als würde die Transzendenz die Steine in der Wand verschieben. Das Leben als mächtiger Guru (Lehrer). Die Fragen nach einer alternativen Möglichkeit zu leben werden immer öfter gestellt.

Buddha sprach von den Vier Edlen Wahrheiten:

  1. Es gibt Leid: Solange der Geist sich nicht selbst erkannt hat, gehört zum Leben zwar Freude, aber auch Leid. Insbesondere Alter, Krankheit und Tod sind unvermeidbar und werden als leidvoll erlebt.
  2. Leid hat eine Ursache: Es gibt Ursachen, warum der Geist sich nicht selbst erkennt und man nicht dauerhaftes Glück erlebt. Z.B. Unwissenheit, Ignoranz, Identifikation mit dem Ego, Begierde, Anhaftung, Abneigung und (Todes-)Furcht
  3. Es gibt ein Ende des Leids: Jeder kann seinen Geist erkennen und damit den Zustand des Leidens beenden und dauerhaftes Glück erfahren.
  4. Es gibt einen Weg zum Beenden des Leids:  Gewahrsein, Präsenz im Moment, Widerstandslosigkeit und Kontemplation sind hilfreiche Möglichkeiten.

Finde das Gewahrsein für Raum, Energie, Leere. Finde die Dimension der Transzendenz. Steige aus dem Rad des Samsara, des endlosen Leids aus.
Erkenne, Du bist reines Gewahrsein jenseits aller Form und Zeit.

, bleibe gesund und optimistisch -
Bild
 
 
Bild
 
Energieausgleich
 
 
 
 
Michael Fuß - Entspannungstrainer, Am Waldsee 3 , Mengerskirchen 63454, -D-


Email Marketing by ActiveCampaign